Ein Dach für die Wagnerei….

..wäre eine wunderbare Sache. Bis das Dach gedeckt werden kann ist aber noch einiges zu tun.

Hier werden Dachsparren für das Spaltbohlenhaus angepasst. Vor zwei Tagen standen diese noch als glückliche Bäume im Merchinger Wald.

Die Deckenbalken wurden mit manpower nach oben gewuchtet. Dann musste der Rahmen nachjustiert werden da sich die frisch behauene Eiche beim trocknen etwas verdreht hatte. Dies geschieht mit Seil und großem Hammer.

Die Bilder  7 – 12  zeigen das Aufstellen der Sparren und den Tanz um das povisorische Dach das den Rohbau geschützt hatte.

Die letzten Bilder taufe ich auf den Namen “ Dachbalkenmikado“. Man sieht das auch mal bis in die Abendstunden gearbeitet wird.

Beitrag kommentieren